Liebe Leser,

heute rede ich mit einem der Gründer von Petfindu, deren Hundemarke seit August 2013 erhältlich ist.

Mit den zu 100% in Deutschland gefertigten Marken soll es schneller möglich sein, dass Hundehalter ihre vermissten Vierbeiner wiederfinden. Ein sehr interessantes Produkt, gerade für Jagdhunde, oder für jeden, der einfach auf Nummer sicher gehen möchte.

Und nun viel Spaß beim Lesen!

– Wann wurde Petfindu gegründet und wie kam es dazu?

Wir haben Petfindu zu dritt, neben dem Studium gegründet und sind seit August 2013 auf dem Markt. Die Idee hatten wir, nachdem einem von uns das Haustier weggelaufen ist. Je mehr wir zu dem Thema Haustiersicherheit in Erfahrung bringen konnten, desto klarer wurde uns, dass man mit moderner Technik vieles besser machen kann – daraus ist Petfindu entstanden.

– Wie melde ich mein Tier bei Ihnen an?

Man kann sich in wenigen Schritten auf www.petfindu.com anmelden. Nach dem Registrieren, kann man bequem seine Kontaktdaten angeben und das Haustierprofil erstellen. Die Petfindu Marke wird mit einem Mausklick mit dem Haustierprofil verknüpft.

– Wie gehe ich vor, wenn mein Haustier entlaufen ist?

Sobald das Haustier entlaufen ist, meldet man es bei Petfindu vermisst. Dabei markiert man den Ort, an dem das Tier zuletzt gesehen wurde und gibt weitere wichtige Informationen an.

– Wie hilft mir Petfindu, wenn mein Tier entlaufen ist?

Petfindu Marken leiten Finder über den QR-Code, oder die Internetadresse auf das Online Profil des Tieres. Dort können Kontaktdaten des Halters (z.B. Handynummer, Festnetznummer, Emailadresse, etc.) und zum Tier (Steckbrief, Krankheiten, benötigte Medikamente, der behandelnde Tierarzt, Chipnummer, etc.) in Erfahrung gebracht werden. Petfindu benachrichtigt alle Nutzer und die Kontakte in sozialen Netzwerken in der Umgebung der Vermisstmeldung, um so die Reichweite bei der Suche zusätzlich zu erhöhen.

Karte_Mockup1

 

– Entstehen dem Halter zu irgendeiner Zeit Kosten?

Abseits unserer Marken entstehen dem Halter keine weiteren Kosten.

– Wie sehen Sie sich und Ihr Unternehmen in einem Jahr? Sind Erweiterungen geplant?

Wir planen auf dem deutschen Markt weiter zu expandieren; vor kurzem haben wir unser Händlerportal ins Leben gerufen (www.petfindu.com/de/retailer/). Weitere Markteinführungen sind in Österreich, der Schweiz, Luxemburg und in den Niederlanden geplant. Darüber hinaus arbeiten wir derzeit an einer Vermissten Karte für Haustiere. Die Karte soll tierische Vermisstmeldungen digital und über soziale Netzwerke weitaus besser und schneller verbreiten können, als es mit den bisherigen Methoden möglich war. Diese Erweiterung wird komplett kostenlos und auch ohne Petfindu Marken nutzbar sein (www.petfindu.com/de/map/).

– Wie ist der Großteil der Tierhalter auf Sie aufmerksam geworden?

Die meisten Leute werden durch Messen, soziale Medien und andere Kunden auf uns aufmerksam. Dabei spielt es keine Rolle, ob in Gassirunden, oder in Facebook und co., wir gewinnen enorm durch die Zufriedenheit unserer Kunden.

– Wie alt sind Sie (bzw. Jahrgang)?

1984. Die anderen beiden Gründer 1991 und 1983

– Besitzen Sie selbst ein Haustier? Wenn ja, ist es Ihnen jemals entlaufen oder haben Sie schon einmal bei einer Suche mit geholfen?

Nun leider nicht mehr, wir sind aber alle mit Haustieren/Hunden aufgewachsen. Mein Hund, ein Whippet, ist gerne mal im Übermut jagen gewesen, war aber nie wirklich lange weg. Bei der Suche nach dem Haustier von Thorsten waren wir
allerdings mehrere Tage unterwegs, leider ohne Erfolg.

– Was haben Sie vor der Zeit von Petfindu gemacht?

Vor Petfindu haben wir gemeinsam kleinere bis mittlere Projekte für Unternehmen umgesetzt und konnten so Erfahrung in der Projektentwicklung und Umsetzung sammeln. Bevor wir den gemeinsamen Weg bestritten, hat jeder in seinem Fachbereich studiert.